Donnerstag, 16. November 2017

MOBIL ELEKTRONIK gratuliert Marc Handte zum Studienabschluss

Wir gratulieren unserem frischgebackenen Bachelor of Engineering der Automobilinformationstechnik zum erfolgreichen Studienabschluss.


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


Marc hat seine Bachelorarbeit, welche sich mit dem Thema I/O- Erweiterung von bestehenden Sicherheitssteuerungen für Steuerungs- / Lenksysteme mit hohen Sicherheitsanforderungen beschäftigt, erfolgreich an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) in Konstanz präsentiert und mit herausragenden Leistungen abgeschlossen.

Wir sind stolz auf unseren Mitarbeiter, den wir in den letzten Monaten bei seiner Abschlussarbeit begleitet haben und gratulieren zu seinen überragenden Leistungen. Zudem freuen wir uns sehr, ihn als festes Teammitglied in unserer Entwicklungsabteilung begrüßen zu dürfen.

Das technische Umfeld bei komplexen Steuerungs- und Lenksystemen für mobile Maschinen, Nutz- und Sonderfahrzeuge ist sehr speziell. Die Anforderungen an Betriebssicherheit, Lebensdauer und Ausfallsicherheit bei gleichzeitig enormen Belastungen beim Arbeitseinsatz entsprechend hoch. Marc konnte seine im Studium erworbenen Kenntnisse im Bereich „Embedded Software- / Electrical Engineering“  sehr gut anwenden und darüber hinaus wertvolle Erfahrungen aus der beruflichen Praxis gewinnen. Die Präsentation der Bachelorarbeit war ein voller Erfolg, auch „kniffelige“ Fragen konnte er souverän beantworten.


KURZZUSAMMENFASSUNG AUS DEM ABSTRACT DER BACHELORARBEIT


I/O-Erweiterung von bestehenden Sicherheitssteuerungen für Steuerungs- / Lenksysteme
In der heutigen Zeit ist die Modularisierung ein wichtiger Bestandteil der Elektronikentwicklung in Bezug auf Wiederverwendbarkeit und die damit verbundene Kosteneinsparung. Dieses Verhalten macht sich in der Automotivebranche besonders bemerkbar und wirkt sich dadurch auch auf den Sonderfahrzeugbau aus.
Die Bachelorarbeit von Marc beinhaltet sowohl die Definition und Konzeption eines I/O-Erweiterungsmoduls für eine Sicherheitssteuerung bei Einhaltung der bestehenden Sicherheitsarchitektur, als auch die transparente Implementierung der Softwareschnittstelle. Des Weiteren wird auf die Architektur in Form eines Blockschaltbilds genauer eingegangen und die Realisierung des Prototyps im Detail vorgestellt. Mit der geschaffenen Softwareschnittstelle ist es nun möglich, beliebig große Sicherheitssteuerungen mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen (z.B. ASIL-D) abzubilden.